Hobby- und Spitzensport Sensomotorische Einlagen für Aktive

Hobby- und Spitzensport Sensomotorische Einlagen für Aktive

Sensomotorische Einlagen von MedReflexx können zum einen helfen, sportbedingte Beschwerden zu lindern. Zum anderen wirken sie unterstützend bei jeder Sportart: Sie aktivieren die Muskulatur, erhöhen die Körperspannung und verbessern die Koordinationsfähigkeit.

MedReflexx Einlagen Hobby- und Spitzensport Wandern, Fußball, Tennis & Co.

Gegen den Schmerz und für mehr Körperspannung Sensomotorische Einlagen unterstützen im Freizeit- wie im Profisport

Bewegung ist das beste Rezept! Eine trainierte Muskulatur ist dauerhaft die Grundlage für einen schmerzfreien Bewegungsapparat. Doch auch Sportler kommen durch Fehl- und Überbelastungen, Verletzungen und Unfälle an ihre körperlichen Grenzen.

Einsatz im Profisport

Julia Görges, Ex-Tennisprofi, gehörte zu den besten Tennisspielerinnen der Welt. Julia hatte immer wieder mit Problemen in Knien und Sprunggelenken zu kämpfen. Auch nach dem Karriere-Ende bleibt die Sportlerin den Einlagen treu. Sie trägt sie immer noch, im Trainings- und auch im Freizeitschuh.

Ich fühlte mich instabil und hatte oft Phasen ohne Spannungsgefühl, so als würde ich in mich zusammensacken. Mir wurden von meinem Arzt dann sensomotorische Einlagen verordnet – mit erstaunlichem Ergebnis. Nach sechs Wochen waren die Knieschmerzen komplett verschwunden. Außerdem fühle ich mich jetzt viel stabiler. Ich habe mehr Körperspannung, mein Spiel ist explosiver. Ich bin viel schneller am und unter dem Ball. Es ist ein völlig neues Sportgefühl!
Julia Görges

Sensomotorische orthopädische Einlagen fördern die Stabilität der Sehnen und Gelenke und verbessern die Koordinationsfähigkeit.

Sensomotorische Einlagen von MedReflexx unterstützen bei

  • Fußschmerzen
  • Knieproblemen
  • Hüftleiden
  • Rückenbeschwerden
  • Schulter- und Nackensymptomatiken
  • Sportartspezifischen Problemen
  • Gehen, Laufen, Walken
  • Tennis
  • Golf
  • Ski-Alpin und Langlauf
  • Ballsportarten
  • u.v.m.

Experten in Ihrer Nähe Bewegungsschmerzen müssen nicht sein!

Werden Sie aktiv! MedReflexx-Einlagen erhalten Sie bei speziell ausgebildeten Ärzten für Haltungs- und Bewegungsdiagnostik in ganz Deutschland. Das ganzheitliche Konzept stellt eine individuelle und effiziente Therapie sicher und sorgt durch die ärztliche Versorgung und Kontrolle für einen nachhaltigen Therapieerfolg. Gegen den Schmerz – für mehr Lebensqualität.

  • Julia Görges, ehemalige Profi-Tennisspielerin

    Sensomotorische Einlagen von MedReflexx sind genial! Sie haben mir geholfen, Probleme im Knie und in den Sprunggelenken in den Griff zu kriegen. Außerdem fühle ich mich mit den Einlagen viel stabiler und habe eine bessere Körperspannung. Ich trage meine MedReflexx-Einlagen im Freizeit- und im Trainingsschuh – ein gutes Gefühl!

    Julia Görges, ehemalige Profi-Tennisspielerin
  • Sabine Raith, 63 Jahre

    Ich hatte, bedingt durch einen Senkfuß, sehr schlimme Fußschmerzen und konnte an manchen Tagen kaum noch gehen. Seit ich Einlagen von MedReflexx trage, kann ich wieder stundenlang schmerzfrei wandern.

    Sabine Raith, 63 Jahre
  • Daniel Biallowons, 37 Jahre

    Die Einlagen von MedReflexx sind super! Ich habe schon einige andere ausprobiert, die alle nicht geholfen haben. Die MedReflexx-Einlagen dagegen haben´s geschafft: Nach zwei Monaten gehörten meine Nackenverspannungen der Vergangenheit an.

    Daniel Biallowons, 37 Jahre
  • Franina Moravec,  33 Jahre

    3 Jahre litt ich unter Schmerzen am Fußaußenrand. Diese wurden durch traditionelle Einlagen eher stärker. Erst die Kombination von Krankengymnastik und sensomotorischen Einlagen brachte die Wende. Nun kann ich wieder schmerzfrei gehen und fühle mich mit den Einlagen einfach besser.

    Franina Moravec, 33 Jahre
  • Tom Schubert,  8 Jahre

    Mit meinen MedReflexx-Einlagen geht es mir richtig gut! Sie unterstützen mich bei allen meinen Bewegungen. Meine Ärztin hat deutliche Verbesserungen bei meiner Haltung und meinem Gleichgewichtssinn festgestellt, und sogar bei meinem Sprechen, was mir als Sprachheilschüler manchmal etwas schwer fällt.

    Tom Schubert, 8 Jahre